Dr. Imke-Marie Badur

Seminarleiterin ▪ Bildungsmanagerin ▪ JugendCoachKulturpädagogin, Seminarleiterin & Jugendcoach Imke-Marie Badur

geboren 1973 in Peine bei Hannover, Niedersachsen
ledig, Mutter eines wundervollen Sohns (geb. 2009)
seit 2009 zu Hause in Kassel, Hessen

 

Qualifikationen

Promotion zum Dr. phil.
im Fach Musikpsychologie (Musikalische Sozialisationsforschung)
Justus-Liebig-Universität Gießen, Abschluss 2013

Studium Diplom-Kulturpädagogik
Fächer: Musik, Theater, Psychologie, Pädagogik, Kulturmanagement
Universität Hildesheim, Abschluss 1998 (Notendurchschnitt 1,0)

Ausbildung in Spirituell-Systemischer Aufstellungsarbeit
Dialogische und ressourcenorientierte Verkörperungsarbeit, Abschluss 2015
Siegfried Essen

In Ausbildung zur Integralis-Beraterin/-Therapeutin
körperorientiert – systemisch – transpersonal
Integralis-Akademie Hamburg

Fortbildungen in

  • Themenzentrierte Interaktion
  • Seminarleitung und Hochschuldidaktik
  • Klientenzentrierte Gesprächsführung und Krisenintervention
  • Konfliktmediation
  • Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg
  • Transparente Kommunikation nach Thomas Hübl

Studienaufenthalte in ökologischen und spirituellen Lebensgemeinschaften: Taizé, Findhorn, ZEGG, Tamera, Tollense Lebenspark, Wietzow, Lebensgarten Steyerberg, Lebensgut Pommritz.

 

Erfahrungen in der Jugend-/Erwachsenen-/Hochschulbildung

Freiberufliche Trainerin und Jugend-Coach (seit 2010)

Leiterin der Koordinationsstelle für Service Learning und gesellschaftliches Engagement der Universität Kassel / UniKasselTransfer (seit 2011)

Geschäftsführerin des Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung e.V. (2013-2017)

Pädagogische Mitarbeiterin im Evangelischen Bildungszentrum Hermannsburg / Heimvolkshochschule (2003-2008), dort v. a. Leitung des Projekts “moving times – Zeit für Veränderung” (5-monatige Vollzeit-Kurse zur Persönlichkeitsentwicklung und Lebensorientierung für 18- bis 25-Jährige)

Leiterin des Fachbereichs Gesundheit der Volkshochschule Ostkreis Hannover (2002)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Musikinstitut der Universität Hildesheim (1998-2002)

Honorarkraft bei verschiedenen Bildungsträgern, z. B.

  • Lehrbeauftragte der Universität Kassel für “Psychosoziale Basiskompetenzen für den Lehrerberuf” (2010-2012)
  • Leitung des Frauenchors Hohenhameln (1996-2002)
  • Erteilung von Gitarrenunterricht an der Musikschule Coppenbrügge (1994-1997)

Referentin (Vorträge und Workshops) bei verschiedenen Organistationen, z. B.

  • Leuphana Universität Lüneburg (2016)
  • Gesellschaft für Schlüsselkompetenzen in Lehre, Forschung und Praxis e.V. (2014)
  • Hochschulrektorenkonferenz (2014)
  • Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie e.V. (2001)
  • Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel (1999)

Ehrenamtliche Mitarbeiterin in verschiedenen Organisationen z. B.

  • Gründungs- und Vorstandsmitglied des Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung e.V. (2015-2017)
  • Gründerin und 1. Vorsitzende von Rock Your Life! Kassel und Witzenhausen e.V. (2010-2012)
  • Mitarbeiterin und 1. Vorsitzende des Hildesheimer Vereins für Suizidprävention e.V. (1999-2002), dort v. a. Beratung am Krisentelefon und Durchführung von Fundraising-Projekten
  • Mitarbeiterin in der Ev. Jugend/CVJM (1987-1995) und im Service Civil International (2008), dort z. B. Leitung von Jugendleiter-Schulungen und internationalen Workcamps

 

Referenzen

Berichte über die Koordinationsstelle für Service Learning an der Universität Kassel, die ich seit 2011 leite (u. a. Frankfurter Rundschau).

Berichte über das Projekt „moving times – Zeit für Veränderung“, dessen Leiterin ich von 2003 bis 2008 war (u. a. Wochenzeitung DIE ZEIT, 25-minütiger Radio-Bericht auf NDRinfo, Interview in Süddeutscher Zeitung u.a.).