browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

JugendCoachingSeminare

Gern gebe ich meine Erfahrungen und mein Know-How im JugendCoaching an Menschen weiter, die mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeiten oder zukünftig arbeiten möchten.

Zielgruppen:Jonglieren mit Aufmerksamkeiten - Wichtige Fähigkeit als JugendCoach

  • Jugendliche, die Jugendgruppen leiten oder leiten werden
  • Studierende pädagogischer Fächer
  • Ehrenamtliche Mentor*innen von jungen Menschen
  • Ausbilder*innen in Unternehmen
  • Berufsberater*innen
  • Lehrkräfte und Sozialpädagog*innen

Mögliche Inhalte:

  • Entwicklungspsychologie des Jugendalters und „typische Themen“
  • Selbstreflexion der persönlichen Motivation und Erfahrungshintergründe aus der eigenen Jugendzeit
  • Was ist JugendCoaching? – Besonderheiten, Anliegen und Grenzen
  • Haltungen im JugendCoaching, z.B.
    • Welche Rolle hat der Coach im JugendCoaching?
    • Wie kann eine wertschätzende, vertrauensvolle Atmosphäre hergestellt werden?
    • Welche Wege gibt es, um bei Jugendlichen Freiwilligkeit und Verbindlichkeit sicherzustellen?
  • Kompetenzen im JugendCoaching, z.B.
    • Welche grundlegenden Richtungen und „Schulen“ gibt es im Coaching?
    • Welche grundlegenden CoachingTechniken gibt es?
    • Wie lassen sich Gespräche vertiefen, Themen erkennen und Ziele entwickeln?
    • Welche Möglichkeiten des Feedbacks gibt es?
    • Welche konkreten CoachingTools eignen sich besonders für die Arbeit mit jungen Menschen?
  • Prozesse im JugendCoaching, z.B.
    • Welche Phasen hat ein JugendCoaching?
    • Wie lassen sich die einzelnen Phasen ausgestalten?
    • Was ist zu Beginn und am Ende zu beachten?
    • Wie lassen sich motivationsarme „Durststrecken“ überwinden?
  • Transfer in das eigene Praxisfeld, z.B.
    • Welche Möglichkeiten gibt es im eigenen Praxisfeld für JugendCoaching?
    • Inwieweit können Lehrer, Pädagogen und Ausbilder zugleich Coaches sein?
    • Welche Elemente des JugendCoachings lassen sich in der Arbeit mit Gruppen verwenden?

Eine detaillierte Seminarplanung erfolgt in Absprache mit dem Träger der jeweiligen Qualifizierungssmaßnahme.

Beispiel aus meiner Arbeit

ROCK YOUR LIFE! startet mit 30 Coaching-Beziehungen in Kassel2010/2011 war ich Trainerin bei ROCK YOUR LIFE! Diese bundesweite Initiative stiftet Coaching-Beziehungen zwischen Schüler*innen und Studierenden. Über zwei Wochenenden hinweg habe ich Studierende zu JugendCoaches qualifiziert, die ehrenamtlich je einen Hauptschüler für zwei Jahre in der Phase der Berufsorientierung begleiteten.